Blog Moskau

Viele Leute haben mich unterstützt, damit ich mich in Moskau mit einer MS-Stammzelltransplantation behandeln lassen konnte. Mit der Hoffnung, dass meine ätzende Krankheit gestoppt wird. Nicht wenige sind interessiert, was denn da im exotischen Moskau eigentlich geschehen ist.  Und wie es nach der Behandlung weiter ging. Sehr gerne berichte ich darüber, gebe ich meine Eindrücke weiter. Dieser Blog ist auch für MS-Betroffene und Interessierte gedacht, die sich informieren möchten.  In diesem Blog können Sie auf die Themen klicken, über die Sie mehr wissen möchten. Oder Sie können – wenn Sie ganz nach unten scrollen – die Blogs in chronologischer Reihenfolge sehen. Der Moskauaufenthalt selber bestand aus sechs Phasen. Jede nachstehende Grafik, auf die Sie klicken können, stellt eine dar.

Gut zu wissen: Der «Tag 1» ist der 10. März 2020, der «Tag 26» der 4. April. Während diesen 26 Tagen war ich in Behandlung.

Klicken Sie auf weiteren Themen, über die Sie mehr erfahren möchten

Die neusten Kommentare

Alle Blogs in chronologischer Reihenfolge

Wieder offen

26. September Im September wurden die Behandlungen wieder aufgenommen. Zur Zeit befinden sich zwei Schweizerinnen, mit denen ich in Konakt bin, in der Moskauer Klinik. Sie sprechen von diversen Schutzmassnahmen: So mussten sie zum Beispiel, vor dem Abflug in Zürich, einen Coronatest machen. Auch gibt es nicht mehr soviele Flüge, die von Zürich nach Moskau

Weiterlesen »

Die ersten Wochen in der Schweiz

5. April – 23. Mai Vor meiner Reise nach Russland zerbrach ich mir den Kopf, wie es nach der Behandlung bei mir zu Hause weitergehen könnte. Zum einen war nicht vorauszusehen, wie es mir nach der Transplantation gehen wird. Und: Wo war ich am besten aufgehoben – vielleicht in einem Spital? Nach diversen Gesprächen mit

Weiterlesen »

Meine abenteuerliche Rückreise

4.April, Sa Eigentlich hätte ich am 8. April, ein Mittwoch, mit der SWISS zurückfliegen sollen. Eigentlich. Coronabedingt war das nicht mehr möglich. Die Vorbereitungen für die Heimreise begannen bereits am 1. April als klar wurde, dass ich nicht wie geplant nach Hause gehen konnte. Dank der Unterstützung meiner Familie, die das EDA kontaktierte und die

Weiterlesen »

Bis zur Rückreise alleine im Isolationszimmer

Tag 17 – 26 , 25. März – 4. April , Mi – Sa Täglich wurden mir die Blutwerte «Hämoglobin», «Leukozyten» und «Blutplättchen» gemessen. Für erklärende Worte zu diesen Begriffen sehen Sie bitte meinen Blogeintrag «Blutkörperchen». Tag 17 – 22, 25. – 31. März , Mi – Mi In den ersten Tagen nach der Re-Infusion

Weiterlesen »

Die Stammzellparty

Tag 16, 25. März, Mi Am Tag nach der Einführung der Stammzellen, wird dieses Ereignis in der Klinik traditonsgemäss mit einer «Stammzellparty» gefeiert: Alle Patientinnen und Patienten, die für die Stammzelltransplantation in der Klinik sind, versammeln sich in der Lounge. Der blaue Behälter, in dem die Blutstammzellen aufbewahrt wurden, wird vor den Versammelten gekippt und

Weiterlesen »

Mein neuer Geburtstag

Tag 15 , 24. März, Di Heute war es also soweit – ein wichtiger Tag! Die mir vor ein paar Tagen entnommenen Stammzellen wurden mir wieder zugeführt. Dieser  heutige Tag war also mein «neuer Geburtstag»! – oder wie sie hier in der Klinik sagen – der Tag «0». Der Beginn meines neuen Immunsystems, das meine

Weiterlesen »

Kahlrasur nach der Chemotherapie

Tag 14, 23.März, Mo Nach den vier Tagen Chemotherapie wurde ein Ruhetag eingeschaltet. Ich war erstaunt, dass ich noch alle Haare auf dem Kopf hatte. Ging ich doch davon aus, dass mir während diesen vier Tagen alle Haare ausfallen würden. Doch nein, dem war nicht so. Heute wurde ich kahl rasiert. Ich dachte, dass vom

Weiterlesen »

Es geht los mit der Chemotherapie

Tag 10, 19. März, Do Im Vorfeld dachte ich: Chemotherapie ist gleich Chemotherapie. Die Aussage einer Kollegin mit Krebserfahrung machte mir bewusst, dass dem überhaupt nicht so ist. Zurück in der Schweiz sagte sie mir: «Weisst du, es gibt x Arten von Chemotherapien: Mit Tabletten oder Infusionen zum Beispiel. Und diese können sich bei Krebspatientinnen

Weiterlesen »

Bildergalerie der Moskauer Klinik

Die Klinik ist sehr gross, sie besteht aus drei Hauptgebäuden. Die Abteilung für die MS-Transplantation selber ist klein. Hier ein paar Bilder, um einen ersten Eindruck der Klinik zu bekommen. Modellansicht Haupteingang Der Übersichtsplan Der Haupteingang mit Schnee Im Park Eines der drei Hauptgebäude Innerhalb der Klinik Im Haupteingang Diese orthodoxe Kirche gehört zur Klinik

Weiterlesen »

Meine Zimmer 214 + 215

Im Spital war ich in zwei Zimmer untergebracht: Zuerst im Zimmer mit der Nummer 214 danach in 215. Das 214 war das «normale» Zimmer, in dem ich mich von Tag 1 bis Tag 9 aufhielt. Am Tag 9 wurde ich – bevor es mit der Chemotherapie losging – ins Isolationszimmer 215 gebracht. Bis zum Ende

Weiterlesen »

Die Blutstammzellen werden geerntet

Tag 8, 17. März, Di Gleich um 7.30 ging es los, die Pflegefachfrau klopfte an die Tür und stellte ein grosses Gerät auf Rollen, eine Zentrifuge, in mein Zimmer, Ich lag immer noch schlaftrunken und ein bisschen benommen im Bett. Sie verschwand für eine Weile im Korridor, kam zurück und verband mit einem dünnen Schlauch

Weiterlesen »

Die Blutstammzellen werden stimuliert

Tag 4 – 6, 13. – 15. März, Fr – So In den nächsten vier Tagen wurden mir zur Stimulation der Stammzellen Medikamente verabreicht. Jeder Tag lief nach dem gleichen Schema ab: 1 Tablette vor dem Frühstück zur Schonung des Magens vor den Steroiden. 11.00: Infusion 400 ml Steroide wärend 20 – 40 Minuten zur

Weiterlesen »

Die Würfel sind gefallen

Tag 4, 10.00 Uhr, 13. März, Fr Am Morgen bat mich Dr. Fedorenko in sein Büro. Herzklopfend folgte ich ihm. Was er wohl zu den Ergebnissen der vielen Untersuchungen sagen würde? War ich geeignet für die Stammzelltransplantation? Im Büro angekommen erklärte mir Dr. Fedorenko die Ergebnisse. Obwohl ich ich als MS-Betroffener sehr eingeschränkt sei, sei

Weiterlesen »

Kaum angekommen ging es los

Tag 1 – 3, 10. – 12. März, Di – Do Nach Anastasias herzlicher Begrüssung um 20.00 Uhr bezog ich mein Zimmer, bekam das Znacht und bereits anderthalb Stunden später fand die erste Untersuchung, ein EKG, statt. Mein 1. Znacht Die Reihenfolge meiner Untersuchungen: 1. EKG EKG, das Elektrokardiogramm. Mittels eines Elektrokardiografen wird die Summe der

Weiterlesen »

Mit der Swiss nach Moskau

10. März, Di Meine Flugroute Meine Reise von Zürich Kloten bis zur Moskauer Klinik habe ich mit den folgen Bildern dokumentiert. Klicken Sie auf diese, um mehr zu erfahren. Abflugtafel Rollstuhletikette Rollstuhl-Assistance Essen während des Fluges Fluglektüre Über den Wolken Einfach schön Moskauanflug Ankunftszeit Flughafenschild Moskau Mein 1. Znacht Hier auf Google Maps die genaue

Weiterlesen »

Bis im Herbst keine Behandlungen

10. Mai Gerade diese Woche hatte ich mit Dr. Fedorenko Mailkontakt und er bestätigte mir, dass die Abteilung zu sei und er hoffe, dass die Behandlungen im September wieder starten können. Im Moment steht dieser Text auf der Homepage www.hsct-russia.com

Weiterlesen »

Tageschau · 18. April

18. April Ich traute meinen Augen nicht, als ich in der Tagesschau vom 18.April einen ausführlichen Beitrag über Moskau und Covid-19 sah: Das Virus war jetzt voll ausgebrochen und es hatte viel zu wenig Betten weil in den letzten Jahren 28 Spitäler geschlossen wurden. Als ich Mitte März nach Moskau flog gab es nur ein

Weiterlesen »

Wegen Corona werden keine Patienten mehr aufgenommen

13.März Schwein gehabt. Ich bin einer der letzten, die vor dem Aufnahmestopp behandelt werden: Gestern traf ich Anastasia, die Artzsekretärin, im Flur. Sie ist die Ansprechperson für unsere Anliegen. Sie spricht gut Englisch: Anastasia: «Der Coronavitus betrifft unsere Klinik stark. Viele Patientinnen und Patienten haben in der letzten Zeit abgesagt. Weisst du Markus, dass du

Weiterlesen »

«The Moscow Times» · 8.März

8. März Jetzt wird es richtig russisch: Es drohen fünf Jahre Gefängnis, wer sich nicht an die Regel hält, dass Reisende aus gefährdeten Länder zwei Wochen drinnen bleiben. Mein Bruder als er diese Zeitungsnotiz las: «Ist schon doof, wenn jemand aus der Schweiz ein bisschen die Moskauer Sehenswürdigkeiten ansehen möchte und dabei fünf Jahre ins

Weiterlesen »

«The Moscow Times» · 7.März

7. März Seit dem 7.März werden Reisende aus der Schweiz gebeten, wenn sie in Moskau ankommen, zwei Wochen drinnen zu bleiben. Deshalb haben meine zwei Begleitpersonen entschieden, meine Cousine und ihr Mann, NICHT mit mir von Zürich nach Moskau zu fliegen. Da sie bei der Ankunft zwei Wochen in ihrem Hotel eingesperrt wären und nicht

Weiterlesen »

Blutkörperchen erklärt

Während der Phase der Reifung wurde mir täglich das Blut abgenommen. Später kam ein Arzt vorbei und überreichte mir ein Blatt mit meinen neuen Blutwerten und sagte erklärende Worte dazu. Hörte sich gut an und sah alles echt chic aus – aber verstanden habe ich rein gar nichts: Weder die Worte «Hämoglobin», «Leukozyten» und «Blutplättchen»

Weiterlesen »

Blutstammzellen erklärt

Nachstehende Grafik stellt übersichtlich die Blutstammzellen schematisch dar. Auch wenn das cool aussieht: Ich bin echt überfordert, das zu erläutern! Klicken Sie darauf und ein 3-seitiges PDF mit Erklärungen gibt Ihnen weitere Informationen,

Weiterlesen »

Fakten der Stammzelltransplantion in Moskau

In diesem Blog habe ich die wichtigsten Infos für eine MS-Stammzelltransplantation in Moskau zusammengetragen. PDF zum Downloaden. Warum die Moskauer Klinik: Hat meines Wissens am meisten Erfahrung in der MS-Stammzelltransplantation und ist am günstigsten. Professionelle, fachliche Betreuung und das Personal ist mit viel Herzblut dabei. Klinik-Internet-Adresse: www.hsct-russia.com. Kontakt E-Mail, Englisch, Anastasia Panchenko: msclerosis@yandex.ru. Für wen

Weiterlesen »

SRF «Puls» und Stammzelltransplantation

Im Schweizer Fernsehen strahlte das Gesundheitsmagazin «Puls» drei Spezialsendungen zum Thema MS und Stammzelltransplantation aus. 2019 : Während dreier Monate wird eine junge Frau begleitet, die in der Schweiz am Unispital Zürich mit der MS-Stammzelltransplantation behandelt wurde und die ersten Tage nach der Re-Infusion grosse Komplikationen hatte. Ein beängstigendes Beispiel, das – meines Wissens –

Weiterlesen »

Geschichte der Stammzelltransplantation

Ich finde es spannend, wie sich die Stammzelltransplantation für MS entwickelt hat: Ende der 1990-er Jahre wurde zufällig in den USA, und auch gleichzeitig in anderen westlichen Staaten, die Entdeckung der Stammzelltransplantation als Behandlungsmethode für MS entdeckt: Personen mit Leukämie, die auch MS hatten, wurden mit der Stammzelltransplantation behandelt. Nach der Behandlung wurde bei diesen

Weiterlesen »

Russland besser verstehen – Buchtipp

Ich wäre nie selber auf die Idee gekommen, nach Russland zu gehen. Und schon gar nicht wegen einer medizinischen Behandlung, sicher nicht. Zu fremd war für mich dieses Land, scheinbar  vom KGB durchdrungen, irgendwie von Grund auf verdächtig. Verschlossen. Häufig sind in James Bond Filmen die Russen die Bösewichte, kaum ein Tag, an dem Putin

Weiterlesen »

Russische Literatur · Gogol

Nikolai W. Gogol · 1809 – 1852 Vor nicht allzu langer Zeit war ich einkaufen und traf dabei auf einen an Literatur interessierten Kollegen, dem ich von meinem Russlandabenteuer erzählte. Er: «Du gehst nach Russland? Eh, cool. Dann kennst du sicher Gogol – der ist ja sehr lesenswert!» Ich: «Klar kenne ich Google, wer kennt

Weiterlesen »
627x635

Russische Literatur · Einführung

Leo N. Tolstoi · 1828 – 1910 Fojodor M. Dostojewski · 1821– 1881 Weil ich bald in einem russischen Spital schmoren werde und ich mich für Literatur interessiere, dachte ich, dass es eine gute Sache sei, sich ein wenig mit bekannten, russischen Autoren auseinanderzusetzen. Welche russischen Schriftsteller kannte ich eigentlich vor meinem Russlandvorhaben? Nun, da

Weiterlesen »

Video der Gruppe Dschinghis Khan · «Moskau» · 1979

Bekannt wurde die Gruppe «Dschinghis Khan» mit dem gleichnamigen Titel, mit dem sie den vierten Platz beim  Eurovision Song Contest 1979 belegte.   Es folgten weitere Hits wie «Moskau». Vielleicht mögen sich die älteren Semester von Ihnen – gut möglich, dass ich auch zu diesen zähle – an diese Bilder und die Liedtexte, die mich damals mächtig

Weiterlesen »